Das Masterprogramm ist darauf ausgelegt, dass Studenten ihr Studium der Informatik und eines ingenieurswissenschaftlichen Feldes ihrer Wahl fortsetzen. Aus diesem Grund müssen Bewerber Kenntnisse aus beiden Gebieten mitbringen. Idealerweise haben die Studenten entweder einen Bachelor in Computational Engineering oder einen Ingenieursabschluss mit einer starken Informatikkomponente – oder vice versa. Solides mathematisches Hintergrundwissen ist unerlässlich. Das Programm setzt mindestens zwei Jahre technische Mathematik auf Universitätsniveau voraus. Zusätzlich sind Kenntnisse in numerischer Mathematik von Nutzen. Das Masterprogramm erstreckt sich über mindestens vier Semester, wobei der Hauptzweck des letzten Semesters die Anfertigung der Masterarbeit ist. Die Arbeit ist dazu gedacht, die Studenten in die Forschungsarbeit an der Universität einzuführen.

Zulassung

Eine der Bewerbungsvoraussetzungen für das Masterprogramm ist ein Bachelor in Computational Engineering, Informatik, Angewandter Mathematik oder einer ingenieurswissenschaftlichen Disziplin. Da das Programm Komponenten aus diesen Bereichen enthält, ist es wichtig, dass die Bewerber ausreichend Erfahrung in allen diesen Gebieten vorweisen können. Studenten, die das Bachelorprogramm in Computational Engineering an der Universität Erlangen-Nürnberg mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen haben, können sich für eine Fortsetzung ihres Studiums im Masterprogramm bewerben. Informationen zur Bewerbung finden Sie auf der Seite Bewerbung Master

Sprache

Entsprechend der internationalen Ausrichtung werden die Module im Masterprogramm auf Englisch und Deutsch angeboten. Prüfungen können entweder in Englisch oder Deutsch abgelegt werden, und die Masterarbeit kann auf Englisch abgefasst werden. Internationale Studenten können somit das Masterprogramm komplett in Englisch ablegen.

Technisches Anwendungsfach (TAF)

Kandidaten für das Masterprogramm müssen sich bei der Bewerbung für ein TAF entscheiden. Es wird dringend empfohlen, sich mit dem Studienfachberater oder mit dem TAF-Vertreter in Verbindung zu setzen, um weiter Information über das Anwendungsfach zu bekommen. Eine Beschreibung aller in diesem akademischen Jahr angebotenen TAF finden Sie unter Technische Anwendungsfächer

Programmstruktur

Das Masterprogramm in Computational Engineering besteht aus einem Seminar, den drei Bereichen Mathematik, Informatik und Technisches Anwendungsfach sowie der Masterarbeit.
Es gibt einen Standardstudienplan für jedes TAF, nichtsdestotrotz sind im Masterprogramm alle Module Wahlfächer. Die Studenten können ihre Module aus dem Modulkatalog der verschiedenen Masterprogramme in Informatik, Ingenieurswissenschaft, angewandter Mathematik und Physik auswählen.

Wahlfächer in Mathematik [30 ECTS]. Mathematikmodule für das Masterprogramm können dem Modulkatalog des Instituts für Angewandte Mathematik oder den verschiedenen Lehrstühlen der Technischen Fakultät entnommen werden. Die Module müssen eine mathematische Ausrichtung haben.

Wahlfächer in Informatik [30 ECTS]. Die Studenten können Module wählen, die vom Department Informatik für das Masterprogramm Informatik angeboten werden.

Wahlfächer im Technischen Anwendungsfach, TAF [30 ECTS]. In diesem Bereich können die Studenten Module aus allen Masterprogrammen der Technischen Fakultät wählen. Die einzige Ausnahme sind Module des Departments Informatik.

Seminar [5 ECTS]. Das Seminar ist Teil eines der oben genannten Wahlfächer. Daher können die Studenten ein Seminar eines Masterprogramms des Departments Informatik, dem Institut für Angewandte Mathematik oder eines Instituts der Technischen Fakultät, das mit dem TAF zusammenhängt, wählen.

Master-Arbeit [30 ECTS]. Die Studenten können sich im Prüfungsamt für die Masterarbeit anmelden, sobald sie erfolgreich 70 ECTS-Punkte gesammelt haben. Die Arbeit hat ein Ausmaß von rund 810 Stunden und muss innerhalb von sechs Monaten nach Anmeldung fertig gestellt werden. Das Thema der Arbeit muss den Fächern entsprechen, die der Student im Masterprogramm studiert hat. Jedem Student wird in der Regel ein Berater für die Masterarbeit zur Seite gestellt. Die Masterarbeit kann regelmäßige Treffen mit diesem Berater genauso umfassen wie die Mitarbeit in einer größeren Forschungsgruppe. Sie darf auf Englisch abgefasst werden. Eine mündliche Präsentation der Ergebnisse von ungefähr 30 Minuten sowie eine anschließende Diskussionsrunde sind vorgeschrieben.

Standardstudienplan Master

Der Standardstudienplan Master spezifiziert die empfohlenen Module für das technische Anwendungsfach. Alle Module sind Wahlfächer und können gewechselt werden. Jede Veränderung am Studienplan muss von Studienberater des Masterprogramms und dem Berater des jeweiligen TAFs anerkannt werden. Die Standardstudienpläne für die Technischen Anwendungsfächer finden Sie unter folgendem Link Standard-Studienkonzepte.